Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
Nonnweiler-Primstal
Direkt zum Seiteninhalt

Abitur 2018

Archive > Abschlüsse
Westminster Abi - Nach 13 Jahren folgt die Krönung

Der Abiturjahrgang 2018 der Gesamtschule/ Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle-Nonnweiler-Primstal feiert einen gelungenen Abschluss im Stile eines königlichen Festaktes. Die wunderschönen Ballkleider, die schicken Anzüge, die feierlichen Reden und die stilvoll geschmückte Sporthalle wurden nur noch von den tollen Noten der Absolventinnen und Absolventen übertroffen.

Nach 13 arbeitsintensiven Schuljahren mussten sich auch die diesjährigen Abiturienten im Frühjahr in den Abiturprüfungen beweisen und die Frage nach dem Ausgang des letztens Aktes ihrer schulischen Laufbahn beantworten. Es stand dabei für jeden Prüfling die Frage im Raum, ob man sich zum Ende seiner Schulzeit die Krone aufsetzen darf, oder ob man den Triumph eventuell knapp verpasst? Die Schülerinnen und Schüler haben die Frage eindeutig beantwortet und sie ließen keine Zweifel daran aufkommen, dass in Türkismühle ein krönendes Happy-End am Ende steht. Zahlenmäßig wird dies von 87 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen untermauert.



Maßgeblich beigetragen zu diesem Happy-End haben auch die Lehrerinnen und Lehrer der Türkismühler Oberstufe, die in der Schulleiter-Rede von Frau Monika Greschuchna ausdrücklich gelobt wurden. Frau Greschuchna betonte besonders das hohe Niveau der Unterrichtsstunden und vieler zurückliegender Kursarbeiten, wodurch sich die Abiturientinnen und Abiturienten überhaupt erst die nötige Wettkampfhärte für die nun errungene Hochschulreife geholt hätten. Für die sehr gute Arbeitsmoral und das vorbildliche Verhalten innerhalb der Schulgemeinschaft erhielten die Absolventinnen und Absolventen das Lob der Schulleiterin und man merkte Monika Greschuchna dabei an, dass sie an solch einem Abend zurecht stolz auf ihre gesamte Mannschaft ist. Der Neologismus „Abiturjahrgang-Deluxe“ machte die Runde und dies ist gewiss kein Begriff, den man jedes Jahr verwenden würde. Dieser Jahrgang hat es sich jedoch redlich verdient!
Neben der Schulleiterin kamen aber auch die Tutoren und die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Jahrgangs zu Wort. Die diesjährige Schüler-Rede wurde von einem Trio übernommen, das aus Leon de Felice, Tim Schaldach und Max Stumpf bestand. Rhetorisch ausgefeilt und mit einer guten Portion Humor ließen die drei Schüler die zurückliegende Gardasee-Kursfahrt und die Englandfahrt Revue passieren. Ein langer Applaus war der Lohn für die drei jungen Redner. Als Tutor und Teamsprecher des Team 13 bestieg Herr Frank Hemmer das Podium und passend zum Leitmotiv des Abends nahm er die anwesenden Gäste mit auf eine Reise, die den Weg der Abiturientinnen und Abiturienten hin zur Krone humorvoll und doch feierlich nachzeichnete. Neben lobenden Worten für die frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten erinnerte er die Schülerinnen und Schüler aber auch daran, dass die schulische Krönung nur der Anfang sein kann und dass die Gekrönten nun die Pflicht hätten ihre Zukunft aktiv und sinnvoll zu gestalten. Tanja Bäsel, Sabrina Brixius, Susanne Gotthard, Dominik Schmidt und Gisela Veit, die als weitere Tutoren zu nennen sind, waren ebenfalls sichtlich stolz darauf, dass sich in diesem Jahr 87 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen die Krone aufsetzen durften. Mit Lydia Haas hat sich eine Schülerin aber ganz besondere Lorbeeren verdient, denn sie hat die Höchstpunktzahl des diesjährigen Abiturjahrgangs errungen und somit das beste Abitur der Schule eingefahren. Besondere Leistungen zeigte beispielsweise auch Nele Haupenthal, die von Fresenius einen tollen Preis für besondere Leistungen im Fach Mathematik erhielt. Marcel Detemple, der das beste Abitur im Fach Deutsch schrieb, wurde mit dem Scheffel-Preis ausgezeichnet. Der Schüler Marcel Detemple erhielt obendrein einen besonderen Dank für sein außerordentliches Engagement für die Schulgemeinschaft, das mit einem Sonderapplaus der anwesenden Gäste und dem Wendelinus-Preis honoriert wurde. Viele weitere Preise wurden an diesem Abend verliehen, aber insbesondere die Ehrung der erfolgreichen „Stolperstein-AG“ wird den Gästen des Abends im Gedächtnis bleiben. Diese Arbeitsgemeinschaft junger Menschen hat sich es zum Auftrag gemacht, dass die Opfer des Dritten Reichs nicht in Vergessenheit geraten und im Saarland bzw. in Deutschland eine Erinnerungskultur wachgehalten und gepflegt wird. Die Mitglieder der „Stolperstein-AG“ wurden von der Schulleiterin Monika Greschuchna geehrt und ihr Engagement gegen Rassismus wurde zurecht in den höchsten Tönen gelobt.
Auf der wunderbar geschmückten Bühne gab es neben Preisverleihungen aber auch auch etwas auf die Ohren, und zwar im doppelten Sinne. Die Abiturientin Louisa Damer glänzte auf der Showbühne mit tollen Gesangseinlagen und die Schüler-Lehrer-Band unterstütze sie dabei immer wieder sehr gekonnt. So kam auf der Abiturfeier schnell eine freudige und festliche Stimmung auf. Mit einem zwinkernden Auge bekamen auch die Lehrer etwas auf die Ohren, wobei die Schülerinnen und Schüler hier im Vergleich zu den Vorjahren doch recht nachsichtig mit ihren Lehrerinnen und Lehrern umgingen. Mit einem Himmel voller Luftballons fand der Abend dann ein farbenfrohes Ende und der Jahrgang 2018 verließ den königlichen Festakt, um auf einer „After-Show-Party“ auf den Erfolg anzustoßen.
Kontakt:


Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
Trierer Straße 23 in 66625 Nohfelden
Telefon: 06852/90250
Fax: 06852/902511




Intern

Zurück zum Seiteninhalt