Direkt zum Seiteninhalt
Die Bandklasse
News und Downloads
Band Klasse - Die Klasse Band der Gemeinschaftsschule
Hitverdächtig: Tannebaam-Blues
Präsentation der CO2-Ampeln: Schüler Band
Präsentation der CO2-Ampeln: Lehrer Band
Die Bandklassenlehrer: E-Gitarre 2: Arek Korycki, E-Bass: Jan Zeßner, Keyboards: Johannes Veit, Trompete: Katharina Bill-Zimmermann, Saxophon: Lisa Welcker-Schön.


Eine Bandklasse ist eine Musikklasse mit erweitertem Musikunterricht. Die Schülerinnen und Schüler haben über die regulären zwei Stunden Musikunterricht in Klassenstufe 5 und 6 noch zwei zusätzliche Stunden am Nachmittag. In einer der beiden Zusatzstunden findet Instrumentalunterricht auf den selbst gewählten Band-Instrumenten in Kleingruppen statt, in der zweiten Stunde trifft sich die komplette Klasse zur Bandprobe.

Die Schülerinnen und Schüler erlernen die grundlegenden Spieltechniken und Fertigkeiten auf ihrem selbst gewählten Instrument und spielen dabei auf ihrem individuellen Niveau. Das bedeutet, dass die Arrangements für die komplette Band den spieltechnischen Bedürfnissen und Fertigkeiten der einzelnen Spielniveaus der Schülerinnen und Schüler angepasst werden. In jedem Arrangement gibt es daher anfangs zwei, später drei Anforderungsniveaus für ein Instrument. So üben alle Gitarristen zuerst Stimme 1 mit den Single-Notes, Stimme 2 beinhaltet die dazugehörigen Powerchords und Stimme 3 beinhaltet kleine Solo-Licks, die schon schwerer zu bewerkstelligen sind. Die Einzelstimmen der Keyboarder z. Bsp. gewinnen  an Schwierigkeit über Basstöne in der linken Hand oder Mehrstimmigkeit in der rechten Hand. Diese Schülerorientierung zeichnet unser Konzept aus, da wir nicht für ein Arrangement üben, das bewerkstelligt werden muss, sondern jeder Instrumentalist seine Stimme auf seinem Niveau, auf dem er oder sie gerade spielt  im Arrangement finden kann.  


Insofern legen wir viel Wert auf die Grundausbildung an den Instrumenten, da unsere Schülerinnen und Schüler nicht gezwungen sind, in einer bestimmten Zeit eine bestimmte spieltechnische  Hürde zu nehmen. Gerade unsere Trompeten- und Saxophon-Spielerinnen und Spieler benötigen mehr Zeit am Anfang ihrer Ausbildung, um mit Sorgfalt und ohne Druck Ansatz und Atemapparat zu schulen. Gewähren wir diese Zeit nicht, besteht die Gefahr, dass anfänglich übergangene Fehler später zu Frust und dann zur Aufgabe des Musizierens führen.

Ein Instrument zu erlernen dauert in der Regel 10 Jahre! Wir können mit unserem Projekt nur eine Initiative für den Anfang sein und unterstützen. Deshalb ist es uns umso wichtiger, das gerade zu Beginn die richtigen Weichen für die spätere Instrumentalausbildung gestellt werden, so dass ein weiteres Musizieren im Jugendorchester eines Musikvereins oder das Spielen in einer Band Freude macht und gelingt.
Da wir Arrangements auf verschiedenen Spielniveaus anbieten, sind ausdrücklich Schülerinnen und Schüler willkommen, die schon eines unserer angebotenen Instrumente spielen! Wir sehen diese als Experten und Bereicherung des Projektes an. Der schon bestehende Instrumentalunterricht an der Musikschule oder auch bei einem privaten Musiklehrer wird weitergeführt und durch den unsrigen ergänzt.
Unser Bandklassenprojekt ist eine Neuschöpfung und orientiert sich nicht an bestehenden Konzepten wie z. Bsp. First-Class Rock des von uns geschätzten Musikpädagogen und Dozenten Michael Fromm. Das zu erlernende Instrument dient als Medium für einen allgemeinen, dem Lehrplan der Gemeinschaftschulen im Saarland verpflichteten Musikunterricht. Durch das handlungsorientierte Musizieren werden viele Inhalte des Musikunterrichts nachhaltig. Insofern gleicht unser Musikunterricht keinem erweiterten Instrumentalunterricht, sondern wir möchten die verschiedenen Umgangsweisen mit Musik, den Stoff des Lehrplans und die Instrumentalkenntnisse unserer Kinder in unserem Konzept vereinen.
Somit steht an erster Stelle das praktische Musizieren, das anschließend zum Nachdenken und Reden über Musik einlädt. Alle Kinder der Bandklasse gewinnen innerhalb des zweijährigen Projektes  ästhetische Erfahrungen,  die wir im Unterricht reflektieren und auswerten. Bei unseren  gemeinsamen Auftritten gestalten und erschließen wir Kultur. Aufmerksames gegenseitiges Zuhören fördert den Respekt vor live gespielter Musik. Nur wer die Anstrengungen des Übens und das Lampenfieber  selbst erlebt hat, verhält sich in einer Publikumssituation leise und respektvoll gegenüber den Künstlern. Gemeinsame Auftritte fördern darüber hinaus das Selbstbewusstsein, denn Erfolg und das Gefühl „Ich kann schon etwas“ machen stark und Lust auf mehr. Wir sehen unsere musikalische Arbeit als einen Pfeiler unseres Schulkonzeptes „Starke Schule“ bzw. „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, indem wir unsere Schülerinnen und Schüler im eigenen Tun und den eigenen Talenten stärken, sie aber gleichzeitig öffnen für die Musiken und den Musikgeschmack anderer Menschen und Kulturen.

Die Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle ist bei dem Projekt Klasse Band – Die Bandklasse eine Kooperation mit der Kreismusikschule St. Wendel eingegangen. Dies liegt insofern nahe, da die Kreismusikschule schon seit Jahren eine Außenstelle in unserem Haus betreibt und dort nachmittags Musikunterricht erteilt. So stellt die Kreismusikschule nicht nur die Leihinstrumente für unsere Bläserinnen und Bläser, auch die Dozenten für Saxophon und Schlagzeug / Percussion kommen von dort. Die Dozenten für E-Bass, E-Gitarre, und Keyboards stellen unsere Schulmusiker. Die Besetzung unserer Bandklasse sieht Kleingruppen von maximal 4, in Ausnahmen 5  Instrumentalisten vor.

Die momentane Besetzung:
Die Belegung von Gesang als Fach ist möglich, aber nur in Verbindung  mit der Belegung eines Harmonieinstrumentes wie Gitarre oder Keyboard. Zusätzlich muss die Karaoke-AG besucht werden.


Die Bandproben leiten Herr Zimmermann und Herr Wainer gemeinsam.


Die Instrumente werden nach Neigung und Kapazitäten verteilt. Wir veranstalten zu Beginn der zweijährigen Projektphase einen Instrumentenzirkel, bei dem jedes Kind jedes Instrument testen kann. Dann erfragen wir die Neigungen. Die Schüler wählen ein Erst- und Zweitinstrument. Die Auswahl trifft letztlich das Dozententeam. Während des Zirkels versuchen wir grundsätzliche Anlagen wie Rhythmusfestigkeit, musikalisches Empfinden und technische Fertigkeiten jedes Einzelnen zu erfassen. Letztendlich sind alle Instrumente frei wählbar, nur bei Schlagzeug und E-Bass behalten wir uns ein Veto vor, da aufgrund ihrer exponierten Natur im Gesamtsound  Musiker mit eingeschränktem Rhythmusempfinden die ganze Truppe am laufenden Band aus dem Takt bringen würden.
Die momentanen Kosten für eine Teilnahme an der Bandklasse betragen im Moment (Projekt 2014-2016) 15€ im Monat und zusätzlich 10€ (falls benötigt) für ein Leihinstrument. Es handelt sich dabei um eine Mischkalkulation, so dass Ferienzeiten innerhalb der zwei Jahre mit bezahlt werden. Die Kosten können steigen, wenn wir mehr als zwei Lehrer von der Musikschule benötigen.
Hinzu kommen die einmaligen Kosten der Anschaffung einer Instrumentalschule für den Gruppenunterricht und eventuelles Verbrauchsmaterial (Saxophon-Plättchen, Saiten etc.) und Zusatzbedarf (Notenständer für Zuhause, Stimmgerät und ähnliches, was sich aber auch prima für Weihnachten oder einen Geburtstag eignet).
Wenn Sie nicht sicher sind, ob sich das bisherige Schülerinstrument eignet oder wenn Sie gerne selbst ein Instrument anschaffen möchten, ist das kein Problem. Bitte sprechen Sie mit uns und unseren Instrumentallehrern, auf was Sie dabei achten sollten.


Unsere Musikmentoren 2017 sind Max Hornig und Nico Ruppenthal.
Am Samstag, den 25. März bekamen unsere beiden neuen Musikmentoren ihre Urkunden vom Referatsleiter für Breitenkultur des Kultusministeriums Bernhard Stopp und der Projektleiterin der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung des Saarlandes Eva Molter feierlich überreischt.
Vorher zeigten die Mentoren ihre neu erworbenen Fähigkeiten in einer selbst organisierten einstündigen Präsentation aus Schauspiel, Instrumentalspiel und Chorsingen. Dabei dirigierten sich die Musikmentoren selbst und überraschten das Publikum mit einem kurzweiligen Programm. Max und Nico lobten die Teilnehmer und Dozenten sehr und sind froh, auf diesem Weg ihren musikalischen Horizont erweitert zu haben. Ein großer Dank gilt unserem Förderverein, der das Projekt schon seit Jahren unterstützt und die Ausbildungskosten übernimmt.
Neue Musikmentorin 2016 an unserer Schule ist Louisa Damer
Louisa Damer, aktuell in der Klassenstufe 11, ist unsere Musikmentorin 2016. Am Samstag, den 19. März hat sie in der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler von Bernhard Stobb, dem Leiter des Referates für Breitenkultur des Kultusministeriums ihr Zertifikat erhalten. Insgesamt 23 Musikmentorinnen und Mentoren gestalteten selbstständig und in Eigenregie eine gelungene Abschlussveranstaltung aus Elementen der Ensemblepraxis,  der Chormusik und des Musical-Tanzes. Louisa übernahm bei allen jazzorientierten Stücken die Rolle der Ensembleleiterin und dirigierte die Truppe sicher durch Stücke wie den C-Jam-Blues oder Green Onions. Dabei ist sie aktuell die vierte Musikmentorin nach Michelle Alles und Ruby Vasquez-Guzman (2012) und Katharina Feickert (2014), die die ensemblepraktische Arbeit an unserer Schule mit viel Engagement unterstützen.



Band Experience
Profil
Die Schulband Experience steht Schülerinnen und Schülern aller Instrumente sowie Gesangssolisten ab der Klassenstufen 7 offen. Voraussetzung sind Grundkenntnisse auf den jeweiligen Instrumenten. Die Band setzt sich zum Ziel, den Bandmitgliedern Erfahrungen in den Stilen des Rock- und Popgenres zu vermitteln.  Neben dem Covern bekannter Songs arrangieren wir auch gerne um und probieren neue Sounds und Stile aus, eben Experience, der Name ist Programm.

Referenzen
Mit unseren Auftritten bereichern wir unsere zahlreiche Schulveranstaltungen wie den Tag der Viertklässler, unsere Abschlussfeier der Klassen 9 und 10 oder das Begrüßungsfest der neuen Klassen 5.
Band Le Dixième

Profil
Die Band Le Dixième widmet sich ausschließlich Eigenkompositionen der Mitglieder. Voraussetzung sind gute instrumentale und vokale Fertigkeiten sowie Zuverlässigkeit und ein hohes Maß an Kreativität.  Alle neuen Songs entstehen in separaten Arbeitsphasen im Kollektiv. Ziel ist die Förderung des kreativen Umgangs mit musikalischem Material  und das Erlangen von Grundkenntnissen in Composing und Arrangement.

Referenzen
musikalische Gestaltung der Landessiegerschulen des Schulwettbewerbes „Starke Schule“ im Kultusministerium Saarbrücken musikalische Gestaltung des saarländischen Schulpreises 2015 in der Aula der Universität musikalische Umrahmung der Feier 10 Jahre Schullandheim Gersheim

Schüler-Lehrer-Band
Profil
Die Schüler-Lehrer-Band steht besonders begabten Instrumentalisten und Vokalisten unserer Schule offen, ihr Talent zu demonstrieren und in anspruchsvollen Arrangements unter Beweis zu stellen. Die Mitglieder sind unsere Dozenten und Schulmusiker der Bandklasse sowie berufene Schülerinnen und Schüler. Die Besetzung ist variabel und wechselt von Anlass zu Anlass.

Referenzen
musikalische Gestaltung der Abiturfeiern
musikalische Gestaltung von Autorenlesungen in der Bibliothek
musikalische Gestaltung der Landessieger Starke Schule im Kultusministerium Saarbrücken
diverse Außenauftritte bei Dorf- und Schulfesten in der Umgebung

Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
Trierer Straße 23
66625 Nohfelden

Telefonisch erreichen Sie uns
Mo - Fr von 07.30h bis 14.00h unter
Telefon: 06851/ 8016300 oder 06851/8016301
Fax: 06851/8016310
sekretariat@gesnohfelden.de
Zurück zum Seiteninhalt