Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
Nonnweiler-Primstal
Direkt zum Seiteninhalt

Indienhilfe

Kultur/Projekte

Der lächelnde Mönch aus Indien
Pater Franklin zu Besuch in Türkismühle
Mit einem Bildervortrag berichtet wieder einmal Pater Franklin Rodriguez aus Bhopal in Indien, einer von 450 Missionaren eines katholischen Ordens, in der Schülerbibliothek der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle von unvorstellbarer Kinderarmut in Indien, aber auch von neuen Projekten der Brüder seines Ordens, um diese schwierige Lage zu verbessern.  Die Freude über den Besuch an der Schule war groß, denn Pater Franklin ist nicht nur ein Vorbild hinsichtlich seines unermüdlichen Engagements für Menschen in Not, er ist zu einem Freund geworden.
Der herzliche und immer lächelnde Pater mit seiner Gitarre ist in Türkismühle ein alter Bekannter. Mit seinem berühmten „Schnullerlied“ und bewegenden Geschichten aus dem Alltag indischer Kinder erobert er regelmäßig die Herzen der zuhörenden Schüler im Sturm.
Vielfältig sind die Möglichkeiten, die Arbeit der Patres vor Ort zu unterstützen: So wurden seit 1983 zwei Kindergärten ihm und seinen Mitbrüdern gegründet, inzwischen sogar 10 komplette Dorfschulen mit geringen Mitteln aufgebaut, die insgesamt gut 2.500 Kinder besuchen. Mittlerweile versucht man auch den Schulabgängern eine notwenige anschließende Ausbildung zu beschaffen, damit die ehemals Bedürftigen später auf eigenen Füßen stehen können. Zudem nehmen Patres täglich Waisenkinder auf, die von ihren Verwandten aus Not einfach verlassen werden. Und allein in Kalkutta verteilt der Orden jeden Tag 300 Mahlzeiten an die Ärmsten der Armen, die ohne Dach über dem Kopf auf der Straße leben. In Leprastationen betreut Pater Franklin selbst Kranke fürsorglich mit Medikamenten.
Aber alle diese Projekte wären unmöglich ohne die organisatorische Unterstützung des Vereins „Indienhilfe Obere Nahe e. V.“ mit Sitz in Hoppstädten-Weiersbach. Treibende Kraft sind hier die Vorsitzenden Dominik Werle und Michael Dietz, die vor Ort in der Region die Spendenaktionen der Mönche terminieren und die Kontakte zu Schulen, Institutionen und privaten Spendern organisieren. Mittlerweile währt diese Zusammenarbeit schon 35 Jahre. Eine lange Zeit, in der die Pfälzer und Saarländer sich sehr spendenfreudig zeigten. Die Gemeinschaftsschule Türkismühle pflegt diese Unterstützung ebenfalls seit Jahren, selbst die Schüler haben die Notwendigkeit verinnerlicht, und so spendete allein der Abi-Jahrgang 2016 eine vierstellige Summe für indische Schulen und Krankenstationen.
Und damit die Schüler genau wissen, was mit ihrer Spende passiert, schreibt Pater Franklin jedes Jahr allen Spendern die schönsten Weihnachtskarten, seine Pflegekinder legen selbstbemalte Blumenblätter bei und er berichtet, in welche Projekte die gesammelten Gelder geflossen sind.
„Den Armen, Benachteiligten und Ausgegrenzten ihre Menschenwürde und Lebensmöglichkeiten zurückzugeben“, und Pater Franklin somit bei der Realisierung seiner Vision und seines Herzensanliegen zu unterstützen, wird weiterhin ein Anliegen der Türkismühler Schulgemeinschaft sein.
Gesamt- und Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle zeigt Herz und spendet für hilfsbedürftige Länder!


Türkismühle: Seit Beginn des Schuljahres hat sich die Gesamt- und Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle an der Aktion „Brillen für Afrika“ beteiligt und 352 Brillen und 226 Etuis gesammelt. Außerdem spendeten die Abiturienten des Jahrgangs 2016 den Rest ihrer Abiturkasse für die Indienhilfe Obere Nahe e. V..
Die Sammlung der Brillen wurde an der Schule von der Schülervertretung in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner der Schule, der Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH, organisiert. Die Aktion „Brillen für Afrika“ ist eine seit Jahren etablierte Hilfsaktion von Möbel Müller in Dillingen, dem Rotary Club St. Wendel und ca. 150 mitmachenden Saar-Optikern.
Gesammelt werden Brillen und Brillenetuis, die dann an den Verein „L.S.F. Lunettes sans Frontiere (Brillen weltweit)“ weitergeben werden. Der Verein L.S.F. ist seit Jahren eine europaweit bekannte Anlieferstelle für gebrauchte Brillen und wird von treuen Partnern regelmäßig mit Nachschub versorgt. So ist es möglich, dass man derzeit in der Woche ca. 100 Pakete mit jeweils 3 kg Brillen in den Versand in alle Welt bringen kann.
Der L.S.F. sortiert und reinigt in Hirsingue/Elsass mit mehr als 40 ehrenamtlichen Helfern seit Jahren das eingehende Sammelgut. Es werden die Dioptrien gemessen und am Gläserrand vermerkt. Die gebrauchten Brillen werden sortiert nach Dioptrienstärke und nach Damen-, Herren- sowie Kinderbrillen. Der Transport erfolgt mit der französischen Post, die dieses Hilfsprojekt ebenfalls durch günstigere Portokosten unterstützt, in 56 hilfsbedürftige Länder. Dort haben diese Brillen einen hohen Wert für die Hilfsbedürftigen, die dafür ansonsten sechs bis acht Monatslöhne aufbringen müssten.
Durch die Unterstützung der gesamten Schulgemeinschaft konnten die Schülerinnen und Schüler der Schule 352 Brillen und 224 Etuis an Frau Kathrin Corpataux von der Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH übergeben. Die Aktion wird an der Schule fortgesetzt.

Sophia und Sarah-Fee aus der 7b übergeben die Brillen an Frau Kathrin Corpataux von der Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH
Spenden an die Indienhilfe Obere nahe e. V.
Auch die Abiturienten des Jahrganges 2016 zeigen ein großes Herz und spenden 2012,09 Euro an die Indienhilfe Obere Nahe e.V. Der Großteil des Betrages wird auf Wunsch der Abiturienten für die Unterstützung von Bildungsprojekten in Südasien Verwendung finden. „Wir wollten für die Bildung junger Menschen spenden, da Bildung der einzige Weg aus der Armut ist. Die Indienhilfe ist uns bekannt, weil wir in der Schule damit groß geworden sind“, erklärt Franziska Hornberger, die zusammen mit Eva Marie Eifler und Joshua Rasch den Scheck an den Vorsitzenden Dominik Werle überreichte. Bekannt ist den jungen Menschen die Indienhilfe nicht nur durch den jährlichen Besuch von Pater Franklin Rodriques an der Schule, sondern auch weil sie eine Briefpartnerschaft mit indischen Kindern pflegten. Außerdem hielt Hornberger eine Ansprache, als 2015 die Schulpartnerschaft mit der Vidhyalaya Higher Secondary School geschlossen wurde.  
Die Schule in Türkismühle unterstützt seit Jahren regelmäßig mit Geldspenden die caritativen Aktivitäten Pater Franklins. So gibt es bei Schulveranstaltungen Essensstände, deren Erlös in die Indienhilfe fließt.


Eva Marie Eifler, Dominik Werle (Indienhilfe Obere Nahe e. V.), Franziska Hornberger und Joshua Rasch bei der Scheckübergabe

Kontakt:


Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
Trierer Straße 23 in 66625 Nohfelden
Telefon: 06852/90250
Fax: 06852/902511




Intern

Hier Klicken
Zurück zum Seiteninhalt